4 Gründe, warum du dir ausgerechnet eine Massage gönnen solltest…

Share on facebook
Share on whatsapp
Es gibt ja tausend Möglichkeiten, sich zu entspannen – Sport, lesen, ein Bad nehmen, meditieren... wunderbar! Doch es gibt gute Argumente, warum ausgerechnet Massage so wichtig für unseren Körper und Geist ist - und warum sie so heilsam wirkt.
pablo (6)

Geschafft: Du hast du dir ein-zwei Stunden kostbare Zeit nur für dich selbst freigeschaufelt! Und was machst du jetzt? Wieso solltest du dich ausgerechnet für eine Massage entscheiden?

 

Dem Verstand eine Ruhepause gönnen

Du könntest zur Entspannung auch lesen, computerspielen, oder fernsehen.
Klar, ich lese ab und zu auch gern “einfach so”. Nur, die Sache ist die: Beim Lesen, Computerspielen und Fernsehen denkt man zwar, dass man “abschaltet”, weil man sich auf etwas anderes konzentriert als das, was gerade wirklich im Leben passiert.
Doch eigentlich ist das Gegenteil der Fall! Egal bei welchem Thema der Verstand sich gerade aufhält – er läuft weiter auf Hochtouren.

Echte Entspannung bedeutet dagegen, auch dem Verstand eine Ruhepause zu können.
Achtsame Berührung, in die man sich fallen lässt, ist dafür wunderbar geeignet.

 

Abschied vom Leistungsdruck

Du könntest zur Entspannung auch Sport machen.
Eine tolle Idee – gerade wenn du viel vor dem Computer sitzt!
Um so besser, wenn du eine Sportart findest, die dir Freude macht.
Doch vielleicht ist es für dich auch bloß eine leidige Pflichtübung? Oder du setzt dich schon wieder unter Leistungsdruck, legst immer mehr Gewichte auf, läufst Marathon, was auch immer.

Massage kann helfen, diese Gewohnheitsmuster zu unterbrechen.
Bei einer Massage darfst du alle Pflichten, allen Leistungsdruck vor der Tür lassen – es geht nur um dich selbst!
Und das braucht dein Körper und Geist, wie Wasser, wie Essen, wie Schlaf…

 

Entspannung braucht Übung

Echte Entspannung ist verdammt schwierig… denn Entspannung bedeutet, dass man Kontrolle aufgibt. Dass man nichts leisten muss.

Und das widerspricht vielen Gewohnheiten, die wir uns ein Leben lang antrainiert haben – gerade in Deutschland 😛
Und das macht echte Entspannung für viele Menschen erstmal sehr schwierig – und Massage ist ein ideales Training.
Bei der Massage darf man Berührung einfach geschehen lassen, ohne etwas tun zu müssen.
Man lässt sich auf Berührung ein und nimmt einfach wahr, was geschieht – ohne Leistung bringen zu müssen, ohne sich selbst und andere zu beurteilen.

Und das ist einer der vielen Gründe, warum Massage so heilsam ist.
Wenn wir uns auf Berührung einlassen, hilft uns das, aus dem engen Korsett unserer Gewohnheiten auszubrechen, uns von Leistungsdruck, Selbstkritik und Selbstmitleid zu befreien, und unseren Körper – und damit uns selbst – wieder lieben zu lernen.

Und das ist ja die Voraussetzung, um auch liebevolle Beziehungen zu anderen eingehen zu können.

 

Den Körper wieder spüren – mehr hier und jetzt leben

Vielleicht übst du zur Entspannung autogenes Training, meditierst, oder ähnliches.
Wunderbar! Doch kennst du das nicht auch: Die Aufmerksamkeit driftet so leicht ab, die Gedanken wirbeln weiter, es ist zum Verzweifeln…

Gerade heutzutage sind viele Leute sind sehr leicht abzulenken und hängen die ganze Zeit in ihren Gedankenwelten rum. Wir sehen unseren Körper bloß noch als Anhängsel, das man füttern muss, damit es funktioniert! Wir spüren unseren Körper kaum noch… und da ist es kein Wunder, dass die Gedanken um so lauter und ablenkender scheinen.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit zurück in den Körper zu lenken.
Bei mir hat der Tanz einen großen Unterschied gemacht – und die Massage.
Also achtsame Bewegung, und achtsame Berührung.

So habe ich gelernt – und übe immer noch – die Aufmerksamkeit zurück in den Körper zu bringen. Das bringt so viel mehr Präsenz im Hier und Jetzt! Und damit auch Kontakt zu sich selbst, zu anderen Menschen, zum Leben… ich bin so dankbar, diese Methoden zu kennen, und sogar noch anderen Leuten weitergeben zu dürfen!

Im Jivaka Castle gibt es öfters Massage-Workshops, bei denen auch du erfahren kannst, was Berührung wirklich angenehm und achtsam macht, und wie auch du dieses Geschenk mit anderen Menschen teilen kannst. Hier findest du die nächsten Termine: https://jivaka-castle.de/termine

Wann hast du dir zum letzten Mal eine Massage gegönnt?
Oder was hält dich davon ab – und was würdest du brauchen, um dich darauf einlassen zu können?
Ich freue mich auf Kommentare!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn gerne!
Auch Fragen und Anmerkungen sind herzlich willkommen -
in den Kommentaren, per Mail oder Facebook.

Herzensgrüße,
Manuela
Share on facebook
Share on whatsapp
Manuela Kuhar

Manuela Kuhar

Naturnah und gemeinschaftlich leben und etwas erschaffen, was die Welt etwas schöner hinterlässt...

Wie kann das gehen?

Um das zu erforschen, bin ich seit November 2018 auf Reisen
und besuche Ökodörfer und andere "alternative" Lebensgemeinschaften.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.

Möchtest du mit reisen – per Email?

Du bekommst 1-3x pro Monat eine Email mit Erfahrungsberichten, Tipps und Inspirationen aus verschiedenen Gemeinschaften. 

Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter austragen.
Ansonsten gilt die Datenschutzerklärung.