Achtsame Berührung, bei der Körper und Geist tief entspannen und loslassen dürfen… 

Stille im Kopf. Loslassen. Ganz im Jetzt ankommen. Den Körper und die eigenen Bedürfnisse wieder spüren. Klar sehen, was jetzt wichtig ist.

Spüren, wie leicht der Körper sein kann – und wie die Lebenskraft durch alle Fasern fließt.

Thai Yoga ist mehr als eine Massage… es ist wie eine Meditation der Berührung, wie ein heilsamer Tanz im Rhythmus des Atems.

Darf ich Sie mit dieser tiefgehenden Körperarbeit einige Schritte auf Ihrem Weg begleiten?

Sprechen Sie mich einfach an…

Und wenn Sie zunächst mehr über diese Art der Massage erfahren möchten, schauen Sie gerne hier. 

Was erwartet Sie?

Ich gehe individuell auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen ein, mithilfe von vielfältigen Techniken: dehnen, drücken, kneten, klopfen, kreisen, schaukeln, und viele mehr. Die Massage kann sanft oder kräftig sein, je nach Bedarf – und sie findet mit Kleidung und ohne Öl statt, auf einer großen Matte auf dem Boden.Thai-Yoga-Massage ist ein Aspekt der Heilkunde, die bis heute in Thailand praktiziert wird.Für mich ist Körperarbeit eine Meditation – und ich lerne diese Heilkunde bei Menschen, die das ebenso sehen: Insbesondere bei Gunther Krüger von Jivaka Body & Mind, und seit 2017 war ich immer wieder bei Fortbildungen, z.B. bei Tobias Frank und Pascal Beaumart, sowie in Thailand bei Bob Haddad, Ajahn Sinchai, Pichest Boonthumme und anderen Lehrern. Mehr Fragen rund um Thai-Yoga-Massage sind hier beantwortet.

Dauer

Um einen kleinen Eindruck von meiner Arbeit zu bekommen, können Sie gerne eine kurze Session in Anspruch nehmen, z.B. 30 Minuten lang. 

Doch um dem ganzen Körper Aufmerksamkeit zu schenken, ist mehr Zeit nötig. 

Bei mir dauert eine „normale“ Session (inklusive Vor- und Nachgespräch) zwischen 75 und 120 Minuten. 

Ich massiere nicht nach einem vorgegebenen Programm, und ständiges Auf-die-Uhr-schauen ist nicht gerade entspannend 😉 Wenn wir also eine etwa 90minütige Session vereinbaren, kann diese auch mal 20 Minuten länger oder kürzer dauern. 

Ausgleich

In den letzten Jahren habe ich mit festen Preisen gearbeitet, doch das hat sich nie stimmig angefühlt – für den einen sind 60 Euro pro Stunde viel zu günstig, für den anderen zu teuer, aus den verschiedensten Gründen. 

Deswegen möchte ich es anders machen und Sie dazu einladen, im Ausgleich das zu geben, was Sie gerne geben. 

Bisher haben die meisten Menschen einen Ausgleich zwischen 30 und 100 Euro für eine Stunde gegeben. Ich bin auch für geldfreien Tausch offen.

Wichtiger Hinweis!

Ich bin weder Physiotherapeutin noch Heilpraktikerin oder Ärztin. Ich stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilversprechen. Es handelt sich ebensowenig um  eine erotische Dienstleistung. Ich gebe Wellnessmassagen, die zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen können.