Wandelgespräche 

Um einen Raum für inneren und äußeren Wandel zu schaffen * Um neue Möglichkeiten aufzuzeigen und zu nutzen * Um gemeinsam wirksam sein zu können – und das Vertrauen wachsen zu lassen, das dafür nötig ist * Um Neues zu erschaffen, das alte zerstörerische Verhaltensweisen und Systeme überflüssig macht Um aus der Liebe zum Leben heraus zu handeln 

Eine Raupe wird zum Schmetterling

21. Wandelgespräch am Montag, 26.10.2020 um 10:30 Uhr!

Das Thema scheint mir gerade jetzt so wichtig:
Wie können wir auch über schwierige Themen miteinander sprechen?
Gerade jetzt, wo so viel Angst und Verwirrung von allen Seiten gestiftet wird, und wo emotionale Urteile wie „Schlafschafe“ oder „rechtsradikale Verschwörungstheoretiker“ jedes Gespräch von vornherein abwürgen.
Wie kann Verständigung funktionieren?
Wie können wir unsere Fähigkeit trainieren, mehrere Wahrheiten einfach nebeneinander stehen zu lassen?
Kann beides gleichzeitig wahr sein: Dass Menschen an C… leiden und sterben…
und dass die Maßnahmen riesigen Schaden anrichten, dass ihr Nutzen bestenfalls fragwürdig ist, und dass die Interessen hinter der ganzen Sache dringend in Frage gestellt werden sollten?
Für mich gibt es da keinen Widerspruch.

Auch, dass da einerseits Menschen an C… sterben – und dass es für andere wiederum ungefährlich ist oder gar nicht existiert, ist kein Widerspruch für mich.
Denn: Die Gedanken und Prägungen des einzelnen Menschen erschaffen ja dessen Erfahrungswelt!

Wie können wir also hinter die einzelnen „Positionen“ schauen und zu dem gelangen, was uns als Menschen verbindet, und was uns hilft, neue Wege und Lösungen für die Zukunft zu finden?
Wir können am Montag z.B. Werkzeuge der gewaltfreien Kommunikation und der konvergenten Moderation ausprobieren.
Und einen Raum des Zuhörens kultivieren… und sehen, was daraus entsteht.

Das Konzept der Wandelgespräche

Wir sehen inneren und äußeren Wandel als untrennbar an. 
Wir werden mit verschiedenen Formaten experimentieren, die Herz und Verstand zusammenbringen: Es wird Raum für tiefes Zuhören und menschliche Begegnungen geben, sowie auch Themenräume rund um äußeren Wandel.
Die Wandelgespräche sind keine Diskussions- oder Arbeitstreffen – doch sie können die Grundlage für Projekte und Synergien legen. 
Die Grundüberzeugungen und Werte, auf denen die Wandelgespräche beruhen, sind hier zusammengefasst. 

Organisatorisches und Ablauf: Wir treffen uns abwechselnd vormittags und abends  (um 10:30 bzw. um 19:00); die Gesamtdauer ist jeweils maximal 2 Stunden.
Wir experimentieren mit wechselnden Gesprächsformaten. 
  
Zu alledem nutzen wir die Videokonferenzsoftware Zoom.
Möchtest du mitmachen? Dann melde dich einfach mit deiner Emailadresse an,
und du bekommst die Zugangsdaten und sonstige Infos zugeschickt.

Was bisher bei den Wandelgesprächen geschah, könnt ihr hier nachlesen

 

Wir freuen uns auf euch! 
Manuela, Maria, Silke und das wachsende Team der Wandelgespräch-Hosts 

Möchtest du dabei sein? 

Trage dich gerne hier ein: Dann bekommst du die Zugangsdaten zu den Wandelgesprächen zugeschickt
und bleibst per Email-Verteiler auf dem Laufenden.
Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter austragen.
Ansonsten gilt die Datenschutzerklärung.