Was tun statt nur zu wählen oder zu demonstrieren?

Was können wir für eine lebenswerte Zukunft sinnvollerweise tun? Um gut entscheiden zu können, sollten wir das System verstehen, das uns bisher davon abhielt...
Permakultur Keimlinge Erde

Liebe Menschen, 

mir ist meine Lebenszeit zu schade, um bloß zu demonstrieren, auf Rettung durch andere zu hoffen oder gegen irgendwas zu kämpfen. Ich möchte lieber gemeinsam mit bewussten und selbstverantwortlichen Menschen etwas Neues und Freudvolles aufbauen 🙂

Um herauszufinden, wie gemeinschaftliches Leben und Arbeiten funktionieren kann (oder auch nicht 😉 ), habe ich in den letzten Jahren viele Gemeinschaftsprojekte und Wandel-Initiativen besucht und unterstützt. Dabei habe ich nur viel über gemeinschaftliches Leben gelernt – und auch über die politischen und wirtschaftlichen Strukturen, in die Gemeinschaften eingebettet sind.

Es ist wichtig zu verstehen, wie das System funktioniert und wie es unser Handeln und Denken beeinflusst! Denn so können wir uns aus (inneren und äußeren) Zwängen befreien, neue Möglichkeiten sehen und effektiv und koordiniert handeln.

Von wem lassen wir (bewusst oder unbewusst) unser Leben regieren? Wie beeinflusst das Geldsystem das Leben, und wozu dienen die Medien, das Gesundheitswesen und andere Institutionen? Inwiefern sind wir frei oder nicht – bzw. was bedeutet eigentlich Freiheit?

Wenn wir uns mit solchen Fragen beschäftigen, können wir gemeinschaftlich ein neues Miteinander schaffen, uns von inneren und äußeren Zwängen befreien und wahrhaftig in Freiheit und Selbstbestimmung leben.

Doch wenn man „das System“ nicht versteht, könnte man vielleicht denken,
…dass Politiker dem Wohle der Bevölkerung dienen würden;
…dass Demonstrationen Politiker zu anderem Handeln bewegen könnten;
…dass wir in einer freiheitlichen Demokratie leben würden;
…oder dass man Symptome (Umweltzerstörung) etc. beseitigen könnte, ohne die systemischen Ursachen an den Wurzeln zu packen.

Solange man solche Überzeugungen hegt, lässt man sich eben weiter von Interessen Anderer fremdbestimmen.
Was natürlich vollkommen in Ordnung ist – schließlich gibt es Menschen mit ganz verschiedenen Talenten und Lebensaufgaben.
Doch wenn du diesen Artikel liest, nehme ich an, dass dir bewusst ist, dass derzeit ein großer Veränderungsprozess im Gange ist – und dass du ihn möglichst mitgestalten willst 🙂

Natürlich kann man auch ohne ein solches Verständnis das Richtige tun, indem man seiner inneren Führung folgt: also dem Herzen, der Intuition, dem Gewissen. Doch wie man auf die leise Stimme der inneren Führung hört, haben viele Menschen verlernt – bzw. sie wird oft von einer Flut an Desinformation übertönt…

Exkurs zum Thema Wahlen…

Wie du derzeit (Wahlkampfsommer 2021) siehst, gibt es viele neue Parteien (lat. partior – teilen, trennen: Teile und herrsche…).
Einige von diesen hegen an sich wohl durchaus gute Absichten. Doch gerade weil es so viele sind, stellt das sicher, dass keine von ihnen einen nennenswerten Anteil der Stimmen erhalten wird!
Außerdem wird durch diverse Mechanismen sichergestellt, dass bevorzugt skrupellose Menschen in einflussreiche Positionen kommen.
Dafür sorgt u.a. das heute Bildungssystem, welches intellektuelle Fähigkeiten, Anpassung und Ellbogenmentalität belohnt und in dem Kreativität, Mitgefühl, Gewissen und Herzintelligenz keine Rolle spielen.

Jede neue Partei, deren Mitglieder vielleicht zunächst gute Absichten hegen, würde auf dem Weg zur Macht schon bald von skrupellosen Menschen mit ganz anderen Interessen unterwandert – oder die Partei würde erst gar nicht zur Macht kommen.

Abgesehen davon – wusstest du schon: Parteien sind Vereine, deren Mitglieder nicht für ihre Handlungen haften bzw. zur Verantwortung gezogen werden können, selbst wenn sie kriminell handeln.
Hier die Belege: Stgb § 129 Abs. 1 und 3, §37 Parteiengesetz, und $ 54 BGB. 

Demokratie wäre an sich eine wunderbare Sache – wenn sie denn rechtlich ordentlich gestaltet wäre, so dass fähige und gemeinwohlorientiert handelnde Menschen bevorzugt in Verantwortungspositionen kommen würden.
Außerdem müssten die Menschen, die wählen, entsprechend informiert sein, damit sie eine gute Wahl treffen können.
Doch letzteres ist ja nicht der Fall: Große Medien dienen nicht der Verbreitung der Wahrheit – sondern der Vertretung der Macht- und Profitinteressen von Konzernen und anderen Gruppierungen.
Wir leben also nicht in einer funktionierenden Demokratie.

Im heutigen System begraben Wähler ihre Stimme in einer Urne (statt sie zu erheben), und stimmen damit zu, dass die Gewinner der Wahl in den nächsten Jahren machen dürfen, was auch immer sie wollen – und legitimiert damit eine Herrschaft von Konzernen bzw. anderen Gruppierungen, die ihre eigenen Macht- und Profitinteressen über das Gemeinwohl stellen.

Ich möchte niemanden davon abhalten, zu wählen. Doch echte Lösungen und effektive Veränderung zum Wohle der Menschheit können wir nicht erwarten, solange die bisherigen Macht- und Entscheidungsstrukturen so weiter bestehen.

Was können wir also wirklich tun? Wie gesagt, um das zu erkennen, finde ich es sehr nützlich, erstmal zu erfahren, wie das System eigentlich funktioniert.

Informationsquellen

Einen Einblick in die Funktionsweise des „Systems“ findest du im Beitrag „Wie kann Wandel gelingen“ und in dem Beitrag „Warum Geld die Welt regiert“.

Wenn du tiefer blicken möchtest, empfehle ich von Herzen die Kurse der Seewald-Akademie: insbesondere den Kurs „Wer regiert die Welt“, oder darauf aufbauend „Wahl-Illusion: Polittechnologien als Mittel der Manipulation“.
Diese Kurse kosten Geld, und das finde ich auch richtig so. Nachdem ich in den letzten Jahren diverse Bücher gelesen und allerlei Videos zum Thema geschaut habe, kann ich sagen, dass es sich wirklich lohnt. Die im Kurs gehen sowohl in die Breite als auch in die Tiefe, sind klar strukturiert und mit Quellen und Belegen unterfüttert, und helfen dir, schnell ins Thema einzusteigen.
Auch wenn du über das Thema schon viel weißt, wird es öfters „klick“ machen, wenn bekannte „Puzzleteile“ plötzlich zusammenpassen und Sinn ergeben.

Auch das Buch Endzeit 2020 – Geburtswehen eines neuen Zeitalters kann ich empfehlen, um viele Zusammenhänge des Weltgeschehens besser zu verstehen und um diese auch in einen spirituellen Kontext zu setzen: Warum passiert das ganze Schlamassel und wie können wir trotzdem oder gerade deswegen in Eigenverantwortung leben?

Was tun?

In diesem Artikel hatte ich schon einige Möglichkeiten beschrieben, was freiheitsbewegte Menschen sinnvollerweise tun können, um eine lebenswerte Zukunft zu gestalten.
Kurz zusammengefasst:

– Die Grundlage jeder Veränderung ist natürlich ein Bewusstseinswandel! Wenn wir einschränkende Gedanken und Gewohnheiten erkennen, loslassen und durch solche ersetzen, die uns befreien und dem Leben mehr dienen, kann echte Veränderung geschehen.

Gemeinschaften zu bilden finden ich sehr wichtig, um Samen für neue Lebensweisen zu säen, Ideen gemeinsam umzusetzen und sich von alten Strukturen unabhängig zu machen.

– Um auch in Zukunft unsere materiellen Bedürfnisse erfüllen zu können, brauchen wir eine neue Art von Wirtschaft sowie Organisationsstrukturen, die das Wohl von Mensch und Natur in den Vordergrund stellen. Mit dem jetzigen Geldsystem ist das nicht möglich, da es nicht dem Gemeinwohl dient – sondern dafür, Geld von vielen Arbeitenden zu wenigen Reichen umzuverteilen. Also ist geldfreies Tauschen und Schenken ein lohnendes Ziel, mit dessen Umsetzung wir jetzt schon beginnen können. Als Übergangslösung können wir eine schuld- und zinsfreie Währung nutzen – wie die E-Mark.

– Wir brauchen neue Entscheidungssstrukturen, die bevorzugt bewusste, fähige und gemeinwohlorientierte Menschen in Verantwortungspositionen bringen.

Das klingt nach einer Menge Holz, oder?! Und das sind Dinge, die man nicht mal eben in ein paar Jahren schafft. Doch das bedeutet ja umso mehr, dass es Zeit ist zu beginnen…!

Wo ich mich engagiere

Ich habe eine Initiative gefunden, deren Ideen ich für vielversprechend halte, um die Ziele und Aktivitäten vieler wandel- und freiheitsbewegter Menschen zu vereinen und zu koordinieren.
Es handelt sich um den Gemeinwohlstaat Königreich Deutschland (KRD). Dies ist ein Zusammenschluss von Menschen, die neue Organisationsstrukturen für alle Lebensbereiche aufbauen, die das Wohl von Mensch und Natur in den Vordergrund stellen: Ein neues Geldwesen, ein ganzheitliches Gesundheitswesen und vieles mehr. Gemeinden, Dorfprojekte, Unternehmen und alle Menschen können diese Strukturen bereits nutzen und mit aufbauen – so dass sie sich Schritt für Schritt vom alten System unabhängig machen können. So werden alte Strukturen mit der Zeit einfach überflüssig!

Ich hatte hier schon einiges darüber geschrieben, und es gibt immer mal wieder Informationsveranstaltungen dazu. Die nächsten Termine findest du hier 🙂

Wenn du an Fragen interessiert bist wie…

>> Wie kann deine Zukunft und die deiner Kinder aussehen – in Freiheit und Selbstbestimmung, ohne Impfung und andere Willkür, ohne Hamsterrad und Zwang?
>> Wie kannst du deine Berufung leben und deine Talente sinnvoll für eine lebenswerte Zukunft einsetzen?
>> Wie kannst du gemeinsam mit anderen eigenverantwortlichen Freidenkern und tatkräftigen Pionieren neue Lebensweisen und Strukturen aufbauen

…könnte das interessant für dich sein! Vielleicht sehen wir uns dort 🙂

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn gerne!
Auch Fragen und Anmerkungen sind herzlich willkommen -
in den Kommentaren, per Mail oder Facebook.

Herzensgrüße,
Manuela
Share on facebook
Share on whatsapp
Manuela Kuhar

Manuela Kuhar

Dies ist ein Blog rund um gesellschaftlichen Wandel und Transformation. Er richtet sich an Gemeinschaftssuchende und -Gründer,
an Menschen, die Alternativen zu Vereinsamung, Leistungs- und Konsumwahn suchen;
sowie alle, die mit Herz und Hand positiven Wandel bewirken wollen.

Zu meinem Hintergrund: Ich habe einige Jahre lang als (Wissenschafts-) Journalistin gearbeitet. Seit einigen Jahren habe ich mich von vielen Systemstrukturen unabhängig gemacht, erforsche insbesondere Gemeinschaften und Ökodörfer als Vorreiter eines neuen menschlichen Miteinanders, und tue das, was meinen Werten und Überzeugungen entspricht.

Du kannst diesen Blog unterstützen! 

Jede Spende hilft, diese Webseite zu einer hilfreichen Plattform auszubauen, wo Transformations-Interessierte, Gemeinschafts-Suchende und Gründer Informationen und Erfahrungsberichte finden und teilen :-)
Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren:

Wie kann Wandel (nicht) gelingen?

Was ist eigentlich „das System“, in dem wir leben, und wie wirkt es sich aus? Wie kann gesellschaftlicher Wandel aussehen – oder ein Systemwechsel?

Möchtest du mit reisen – per Email?

Du bekommst 1-2x pro Monat eine Email mit Erfahrungsberichten, Tipps und Inspirationen aus verschiedenen Gemeinschaften. 

Du kannst dich jederzeit aus dem Newsletter austragen.
Ansonsten gilt die Datenschutzerklärung.