Werte und Richtlinien für Gastbeiträge und Links

Gastbeiträge, Tipps und Links zu themenrelevanten Webseiten, Büchern und Filmen sind willkommen!

Beispiele für Themen:

  • Erfahrungsberichte von Gemeinschaften;
  • Ökonomische Alternativmodelle (Erfahrungsberichte und Erklärungen);
  • geldfrei / tauschlogikfrei leben;
  • Methoden für Gemeinschaftsbildung;
  • Spiritualität und Gemeinschaft;
  • Tipps zur Gemeinschaftsgründung;
  • Überblick über rechtliche Aspekte bzw. über Rechtsformen, die für Gemeinschaften in Frage kommen;
  • historische Entwicklung von Gemeinschaften, auch in anderen Kulturen; und so weiter…

Ich behalte mir vor, nur solche Beiträge zu veröffentlichen, die den hierunter genannten Werten entsprechen.
Dabei geht es nicht darum, Menschen auszuschließen, sondern im Gegenteil: Ich möchte einen Raum für wertschätzende Kommunikation aufmachen, indem Hass und Abwertung hier keinen Platz findet.  Wenn jemand in meinen eigenen Beiträgen eine Abweichung hiervon findet, bitte ich um einen konstruktiven Hinweis!

Werte

Grundsätzliche Lebensbejahung. Darunter verstehe ich u.a. die Erkenntnis, dass alle Lebewesen von sich aus wertvoll sind und sich das Recht auf Leben und die Erfüllung ihrer Bedürfnisse nicht verdienen müssen. 

Gewaltfreiheit und Wertschätzung. Das heißt insbesondere, konkrete Beobachtungen zu nennen und persönliche Gefühle und Interpretationen als solche zu kennzeichnen – anstatt pauschal Urteile zu fällen und Menschen in Schubladen zu stecken. Es heißt auch, Selbstverantwortung zu übernehmen, sowie Mitgefühl und Empathie mit anderen Lebewesen zu kultivieren – statt selbstmitleidig zu jammern oder andere Menschen für das eigene Leid zu beschuldigen.

Anerkennung anderer Ansichten, Handlungsweisen und Lösungen: Sie existieren und sind genauso wertvoll und gültig wie die des Autors / der Autorin. Gleichzeitig ist konstruktives Feedback und Hinweise erwünscht und wichtig, inwiefern bestimmte Handlungsweisen Leid verursachen.

Praktische Relevanz, Nachvollziehbarkeit und Lösungsorientierung (statt Theorien, Spekulationen und Angstmache): Es kann hier unter Umständen auch Aufklärung über problematische Technologien, Umweltgifte etc. stattfinden, jedoch gelten dabei folgende Bedingungen: Praktische Relevanz für das gemeinschaftliche Leben; nachvollziehbare Beobachtungen bzw. Angaben von Quellen; klare und in Gemeinschaft umsetzbare Lösungsvorschläge.

Demut – das heißt: Das Wissen, dass die Welt sich nicht um mich persönlich dreht. Die Abwertung anderer Lebensumstände und Lebensstile (Herkunft, Geld, Aussehen, sexuelle Orientierung, Gewohnheiten…)  hat auf dieser Webseite keinen Platz. Gleichzeitig ist mir klar, dass Menschen viele „blinde Flecken“ haben, und dass Arroganz und Abwertung oft unbewusst geschieht. Gemeinschaft ist ein großes Lernfeld – und ich möchte mit Menschen kooperieren, denen das ebenfalls klar ist.

Wenn du mit diesen Werten etwas anfangen kannst (oder auch, wenn du dazu konkrete Fragen hast), freue ich mich auf deinen Beitrag!

Manuela Kuhar